neues-schauspielhaus-uelzen

Presse

Helmut Zierl im Neuen Schauspielhaus – Bericht der AZ vom 26.02.2024…

...einmal mehr sehr geglückt aus der Feder von Folkert Frels:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans Lepel, unser Haus- und Hoffotograf kommentiert  auf Facebook Helmut Zierls Auftritt so:
"Follow the Sun" (aus dem Song von Paul McCartney) war das Lebensmotto und der Titel seines autobiografischen Buches, aus dem Helmut Zierl vor einem gebannten Publikum im ausverkauften Hause vortrug: 1971 erlebte er, gerade 16jährig, nach seinem Rauswurf aus Schule und Elternhaus erfahrungsreiche Monate eines Hippielebens in Brüssel und Antwerpen. Zur authentischen Untermalung mit zeitgenössischen Songs, u.a. von Led Zeppelin, den Beatles und Simon and Garfunkel, hatte Helmut Zierl einen alten Casettenrecorder mitgebracht...
(btw: Helmut Zierl schloss seine Lesung mit einer Liebeserklärung an das kleine Neue Schauspielhaus!)"

Weiterlesen

Promintenter Besuch im Neuen Schauspielhaus: Helmut Zierl kommt

Am Freitag, 24.02.2023, 20.00 Uhr ist es soweit. Helmut Zierl kommt. Schauspieler und Autor - beides von Rang - liest im Neuen Schauspielhaus Uelzen aus seinem Buch "Follow the Sun - der Sommer meines Lebens".
Es geht u. a. um die Erfahrungen eines 16-jährigen der sich - vom Vater aus dem elterlichen Hause hinausgeworfen - mit 200 € in der Tasche auf die Suche nach dem Sinn des Lebens macht.
Sein Weg zeichnet nicht nur gerade Linien, führt über Glück, Angst und Abenteuer und hinterlässt dauerhafte Spuren. Daran lässt er uns teilhaben.
Gönnen Sie sich diesen Kunstgenuss; ein paar Karten gibt es noch.

Herzliche Grüße, Johannes Vogt-Krause

Weiterlesen

Hanna im Neuen Schauspielhaus – AZ-Artikel

Wir haben eine neue Mitarbeiterin! Hanna aus Kiew - seit 10 Monaten in Deutschland - macht im Rahmen ihrer Sprachkurse beim SBB ein Praktikum im Neuen Schauspielhaus. Theresa Brand hat einen Artikel über sie und uns geschrieben. Hier ist er:

Weiterlesen

Was Mut macht…

Hinter uns liegt eine Achterbahnfahrt, immer zwischen Hoffen und Bangen und immer auch mit der Freude dran, wenn das Theater wieder richtig voll war. Auch das hat es gegeben; davon hätten wir gerne mehr.
Vocaldente am letzten Samstag war wieder einmal ein musikalischer Höhepunkt, und wir wünschen es uns auch für Christine Schütze, die am Samstag, 17.12.2022, 20.00 Uhr mit ihrem Programm "In dubio, jubilo..." gastiert - also ganz weihnachtlich und kabarettistisch, versteht sich.
Was sagt die Presse über sie? Wir erlauben uns ein Zitat aus der Schwäbischen Zeitung: 
"Was ist das Geheimnis dieses kabarettistischen Hochkaräters, den man gerne baldmöglichst wiedersehen möchte? Christine Schütze erfüllt einfach hundertprozentig die hohen Anforderungen anspruchsvoller „Kleinkunst“: Professionalität, handwerkliches Können, Originalität, ein verbindender Faden, individuelle Markenzeichen und eigene Botschaften.
Mit verblüffender Leichtigkeit verbindet dabei die „coole“ Hamburgerin mit durchaus femininem Blick ihre selbstgefassten, tiefsinnigen Verse mit ausdrucksvoller Stimme, Virtuosität am Klavier und trefflicher Mimik und Gestik. Und so spannen sich ihre weiten Themen, realitätsnah mit feinen Spitzen und gewinnender Selbstironie: von Corona, Systemrelevanz, Framing über Männer, Alliteration und Kapitalismus bis hin zu „Postfaktisch“, fideles Altern, der norddeutsche Mensch und die Relativitätstheorie."
Und am kommenden Samstag nimmt sie sich Weihnachten aufs Korn...
Wir hatten bereits die Freude, sie mit Ihrem Programm "Jetzt! Schützenfest" bei uns zu haben und haben uns davon überzeugt, dass sie ganz gewiss zur ersten Liga in der Welt der Kabarettistinnen und -tisten ;-) gehört.
Wir möchten Sie sehr ermuntern, sich diesen Kunstgenuss zu gönnen - Erstklassiges in Wort, Bild und Musik; lassen Sie es sich nicht entgehen!
Karten gibt es noch bei allen Vorverkaufsstellen und natürlich bei uns unter 0581-76535.

Weiterlesen